EMBL Reviews | Glassdoor

EMBL Reviews

3 reviews

Filter

Filter


2.0
Star Star Star Star Star
Recommend to a friend
Approve of CEO
(no image)
Keith Williamson
1 Rating

3 Employee Reviews

Sort: Popular Rating Date

  1. Helpful (4)

    "Do not recommend"

    Star Star Star Star Star
    • Work/Life Balance
    • Culture & Values
    • Career Opportunities
    • Comp & Benefits
    • Senior Management
    Former Employee - Worker in Grenoble (France)
    Former Employee - Worker in Grenoble (France)
    Doesn't Recommend
    Negative Outlook
    Disapproves of CEO

    I worked at EMBL full-time (More than a year)

    Pros

    Good salary and tax-free. Cheap food in the canteen.

    Cons

    1st point - Be very careful! Some group leaders make you life a living hell. There is unhealthy and agressive atmosphere in the laboratory - competition, jealousy, squealing and etc.
    2nd point - 10-12 people work in one laboratory room. There is a luck of equipment and space for productive work. There is a luck of place for everybody at all. The only one thing what can advise your boss to decide this problem - to work in 2 shifts!
    3d point - Do not expect good publications!
    4th point - Do not expect anything good except great salary.

    Advice to Management

    See above


  2. Helpful (6)

    "Ziemliche Zeitverschwendung"

    Star Star Star Star Star
    • Work/Life Balance
    • Culture & Values
    • Career Opportunities
    • Comp & Benefits
    • Senior Management
    Former Employee - Anonymous Employee
    Former Employee - Anonymous Employee
    Doesn't Recommend
    Neutral Outlook

    (Translated from English)

    Pros

    * Hohes Gehalt
    * International
    * Englischsprachig
    * Gute Einrichtungen

    Cons

    * Trotz höchst kultureller Umgebung wenig Zeit zur Teilnahme auf Grund der hohen Arbeitslast.
    * Manipulative Atmosphäre.
    * Kein Mentoring durch ältere Angestellte für Teamleiter.
    * Institut recht isoliert von der Stadt und Busse fahren jede Stunde bis 20 Uhr.
    * Vertragsverlängerungen nur schwer möglich.


  3. Helpful (11)

    "Achtung auf die Kehrseite der Medaille..."

    Star Star Star Star Star
    • Work/Life Balance
    • Culture & Values
    • Career Opportunities
    • Comp & Benefits
    • Senior Management
    Former Employee - Doktorand in Heidelberg, Baden-Württemberg (Germany)
    Former Employee - Doktorand in Heidelberg, Baden-Württemberg (Germany)
    Doesn't Recommend
    Neutral Outlook

    I worked at EMBL full-time (More than 3 years)

    (Translated from English)

    Pros

    Die positiven Aspekte der Arbeit bei EMBL sind der Zugang zu zahlreichen bei EMBL abgehaltenen Konferenzen, die Unterstützung bei der Beschaffung von Mitteln in einigen (aber nicht allen) Forschungsgruppen, die Verfügbarkeit von zentralen Einrichtungen und modernen bildgebenden Geräten. Doktoratsstudenten im Doktorandenprogramm erhalten Stipendien mit minimalem bürokratischem Aufwand. PostDoc-Fellows, die an multidisziplinären Projekten arbeiten, können sich für ein relativ gut bezahltes internes Stipendium (EIPOD) bewerben. Studenten und PostDoc-Stipendiaten, die intern von EMBL bezahlt werden, erhalten bedeutend mehr als ihre Kollegen an deutschen Universitäten, allerdings dem Standard mehrerer europäischer Länder entsprechend. Stipendien und Fellowships, die durch EMBL bezahlt werden, sind steuerfrei (doch ihre Bezieher haben auch keine Ansprüche im deutschen Sozialversicherungs- und Wohlfahrtssystem und den Arbeitslosen- und Pensionssystemen). Einige (aber nicht alle) Gruppen können von ausgiebiger externer Förderung profitieren, was den Mitarbeitern die Durchführung ehrgeiziger Projekte ermöglicht, die in vielen anderen Institutionen nicht möglich gewesen wären. Das für junge angehende Gruppenleiter verfügbare Paket ist attraktiv, wobei jedes Jahr beträchtliche interne Mittel und die Möglichkeit, Studenten durch das Doktorandenprogramm zu rekrutieren, ohne unabhängige Gelder auftreiben zu müssen, zur Verfügung stehen. Vor kurzem wurde ein neues Gebäude errichtet, das die Verwaltung und den Konferenzdienst beherbergt. Eine Cafeteria hat bis zum späten Nachmittag geöffnet und eine Kantine serviert vegetarische und nicht-vegetarische Mittagsmahlzeiten. Zwei kleine Gästehäuser in 15 und 30 Minuten Entfernung vom Institut vermieten Zimmer an Neuankömmlinge und Personen, die in der Nähe des EMBL leben wollen, was die Übersiedlung erleichtert. Eine kleine Kinderbetreuungseinrichtung steht vor Ort zur Verfügung, wenn auch im Vergleich zu Alternativen in der Stadt ziemlich teuer. Es werden auch intern Französisch- und Deutschkurse angeboten (auch ziemlich teuer). Ein Shuttle-Service, das aber sehr früh und am Abend unregelmäßig verkehrt, steht zur Verfügung, um Kleingruppen (9 Personen) zu den Gästehäusern und ins Stadtzentrum zu bringen.

    Cons

    Das Institut ist zwar ziemlich prestigeträchtig, allerdings auch ziemlich elitär und wettbewerbsorientiert. Der Schwerpunkt liegt eher auf Publikationen mit hohem Impact Factor als auf Kontinuität in der Forschung. Oft verlassen Studenten und PostDoc-Fellows das EMBL nach drei Jahren Forschung ohne Publikationen. Das Institut ist darauf ausgelegt, moderne Methodenentwicklung und Innovation zu fördern. Daher werden traditionelle „risikoarme” Projekte nicht gefördert. Auch wenn das Institut sich als international präsentiert, bleibt die Atmosphäre im Wesentlichen deutsch, ziemlich steif und hierarchisch, was oft einen sehr nötigen Ideenaustausch verhindert. Das Institut ist sowohl geografisch als auch intellektuell ziemlich isoliert. Es liegt buchstäblich auf einem Hügel in ziemlich großer Entfernung von der Stadt und ist ohne Auto schwer zu erreichen, da der öffentliche Verkehr nur selten und manchmal gar nicht fährt. Zur angesehenen Universität Heidelberg besteht wenig bis gar kein Kontakt, was auf die Konkurrenz zwischen den Institutionen und eine Sprachbarriere zurückzuführen ist, oft sogar innerhalb der kleinen Gruppe von Gruppenleitern, die beiden Institutionen angehören. Oft werden Forschungsstipendiaten durch alternative Systeme wie z.B. durch die Universität nach dem beträchtlich geringeren deutschen Universitätsentlohnungsschema bezahlt, was einen internationalen Wechsel erschwert. Die Studenten und PostDoc-Fellows, die mit EMBL-Stipendien und -Fellowships bezahlt werden, haben keine Ansprüche an Sozialversicherungs-, Wohlfahrts-, Arbeitslosen- und Pensionssystem. Wissenschaftler haben an sich die Tendenz, länger als üblich zu studieren und später mit ihren Beitragszahlungen an die Sozialversicherung ihrer Länder zu beginnen. Die fehlende Möglichkeit, entweder in das Sozialversicherungssystem ihres Heimatlandes oder in das lokale System einzuzahlen, bedeutet einen beträchtlichen Nachteil für die EMBL-Wissenschaftler im Vergleich zu ihren Kollegen, die in öffentlichen europäischen akademischen Institutionen arbeiten, wo das verfügbar wäre und sehr wichtig sein kann, vor allem, wenn die Förderung am Ende des Projekts oder während langer Bewertungsprozesse ausläuft. Die Karrierechancen sind von den Gruppen und Publikationen abhängig, und eine bescheidene Anzahl von Veröffentlichungen nach dem Verlassen des EMBL wird außerhalb von EMBL von zukünftigen Recruitern oft als weit dürftiger angesehen als diejenige von Studenten oder PostDoc-Fellows von weniger prestigeträchtigen Institutionen. Die meisten Wissenschaftler arbeiten lange, auch am Wochenende, mit wenig Möglichkeiten, sich zu entspannen und Dampf abzulassen. Die Stadt Heidelberg ist ziemlich klein und malerisch, aber dennoch eine deutsche Provinzstadt. Die Gelegenheit zur Unterhaltung sind für Nichtdeutschsprachige ziemlich beschränkt. Trotz der internen (ziemlich kostspieligen) Deutschkurse und vieler in der Stadt angebotener Kurse, können wenige von sich behaupten, nach drei Jahren bei EMBL, wo die Arbeitssprache Englisch ist, fließend Deutsch zu sprechen, und die Arbeitszeiten erlauben keine wirkliche Integration in die Gemeinschaft vor Ort oder das für die Beherrschung der Sprache notwendige Eintauchen.


Showing 3 of 50 reviews
Reset Filters